SPB

Der Sozialpädagogischer Bereich (SPB)

Mit den staatlich anerkannten Erzieher*innen und Sozialpädagog*innen stellt sich die tjfbg seit 2005 den Herausforderungen der Ganztagsschulentwicklung. Dabei orientiert sie sich an der geltenden Schulrahmenvereinbarung der Senatsverwaltung Bildung, Jugend und Wissenschaft, dem Berliner Bildungsprogramm und wissenschaftlichen Erkenntnissen zur kindlichen Entwicklung.

Bilden − Erziehen − Lebensräume gestalten

Eine nachhaltige Verknüpfung von Bildung und Erziehung durch die gemeinsame Förderung von Lehrer*innen und Erzieher*innen führt zu optimalen Lern- und Bildungschancen für jedes Kind. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit und enger Abstimmung gestalten wir die Sozialpädagogischen Bereiche in den Schulen entsprechend dem jeweiligen Schulprofil und spezifischen Bedarf sowie den Interessen der Schüler*innen.

Vielfältige, schulübergreifende Lern- und Freizeitangebote, Projektarbeit, Arbeitsgemeinschaften, Wettbewerbe und attraktive Ferienaktionen sind Beispiele, die von unseren Erzieher*innen und Sozialpädagog*innen im Rahmen eines ganzheitlichen Bildungs- und Erziehungsansatzes umgesetzt werden. Es liegt in unserem Selbstverständnis die Qualität der pädagogischen Arbeit zu evaluieren und zu sichern. Innerhalb des Netzwerkes der tjfbg gGmbH beraten Regionalleiter*innen die jeweiligen Einrichtungen, sind Brückenbauer zwischen Träger und Schule und wichtige Ansprechpartner*innen.

Quelle: tjfbg