Das Mittelalter auf der TMG

Am 14.3.2018 fand in der Thomas-Mann-Grundschule das Mittelalterfest statt, das alle zwei Jahre veranstaltet wird.

In der Turnhalle gab es die Ritterspiele, z. B. wer im Kampf als Erstes von der umgedrehten Bank fällt, hat verloren. Später gab es coole Schaukämpfe, und uns wurden die Waffen erklärt. In der Täschnerei konnte man mit viel Spaß Taschen nähen, und auch ungeübte Näher konnten hier das Nähen lernen.

Im Teilungsraum der Biber und Eichhörnchen gab es einen spannenden Sachfilm über das Mittelalter. Viele Fragen wurden hier im Ritterkino erklärt: Wie verhielten sich Ritter im Krieg? Was ist ein Turnier? Was ist ein Knappe? Und vieles mehr. Wer reichlich Mut hatte, konnte sich mit dem Gruselkabinett vergnügen. Dort konnte man das Gruseln erlernen. Zwei Hexen waren die Wärterinnen, am Eingang prangte eine Sense. Drinnen war es sehr dunkel. Die Hexen wiesen die Besucher an, in Kisten, auf denen „Katzenaugen“ und ähnliche Sachen standen, hineinzugreifen. Die Sachen waren oft nass. Es war vor allem eklig und gruselig, weil man nicht sah, was drinnen war.

Wer sich besonders dem Reichtum widmen wollte, ging in die Münzerei. Dort stellte man in Hülle und Fülle Gold und Geld her.

Mir hat es insgesamt sehr gut gefallen. Am besten gefielen mir die Schaukämpfe. Ich hoffe, es wird für die 3. und 4. Klassen in 2 Jahren genau so toll.

Robert von den Bibern