Ausflug ins Olympiastadion

Am 16. November, dem Buss- und Bettag und gesetzlichen Feiertag der evangelischen Schüler in Berlin, waren wir mit den evangelischen Schülern der 6. Klassen der Thomas-Mann-Grundschule im Olympiastadion in Berlin. Neben dem Stadion haben wir die Kapelle besichtigt, die die Kirche im Inneren des Stadions für die Sportler unterhält.

Am 16. November, dem Buss- und Bettag und gesetzlichen Feiertag der evangelischen Schüler in Berlin, waren wir mit den evangelischen Schülern der 6. Klassen der Thomas-Mann-Grundschule im Olympiastadion in Berlin. Neben dem Stadion haben wir die Kapelle besichtigt, die die Kirche im Inneren des Stadions für die Sportler unterhält. In diesem vergoldeten Raum in der Form einer Klangschale sind wir für einige Augenblicke zur Ruhe gekommen.

Ausflug ins Olympiastadion

Ausflug ins Olympiastadion

Die Schüler berichten Folgendes:

„Wir haben uns um acht vor der Schule getroffen. Dann sind wir zur S-Bahn gelaufen und  sind bis zum Olympiastadion gefahren. Als wir am Olympiastadion waren, wurden wir von einem Pfarrer rumgeführt. Als erstes hat er uns etwas über die Geschichte vom Olympiastadion erzählt. Und dann sind wir auf dem Gelände rumgelaufen. Dabei hat uns der Pfarrer noch etwas über das Olympiastadion erzählt. Danach sind wir ins Innere des Olympiastadions gegangen. Dort haben wir uns alles angeguckt und haben noch ein paar Spiele gespielt. Zum Schluss waren wir in der Kapelle des Olympiastadions und dort hat uns der Pfarrer etwas über die Kapelle erzählt. Mir hat der Ausflug sehr viel Spaß gemacht.“
Carlotta

Ausflug ins Olympiastadion

„Wir sind mit der S-Bahn zum Olympiastadion gefahren. Dort hat uns der Chef von Frau Kirschbaum empfangen. Er hat uns das ganze Olympiastadion und die Kapelle gezeigt. Die Kapelle war mit Schriften und mit Blattgold geschmückt. Wir waren dort, wo sonst nur VIP-Gäste und die Fußballprofis hin dürfen.“
Arne

Ausflug ins Olympiastadion

„Wir haben uns an der Schule getroffen und sind mit der S-Bahn zum Olympiastadion  gefahren. Dort hat uns Herr Altmannsperger empfangen und wir sind ins Stadion gegangen und haben uns alles angeguckt. Wir haben darüber gesprochen, wie das Stadion auf uns wirkt. Wir sind noch zu anderen Orten gegangen, wo sonst nur die Ehrengäste und Profifußballer hinkommen. Dann sind wir vor die Kapelle gegangen, haben unsere Sachen abgelegt und zwei Spiele gespielt. Dann sind wir in die Kapelle gegangen. Dort waren die Wände vergoldet und mit Schrift in 15 Sprachen geschmückt.“
Zora

Ausflug ins Olympiastadion

Sieglind Kirschbaum