Wandertag in einem Gedicht

An einem Donnerstag im September reisten die Falken und die Milane nach Ribbeck. Im Deutschunterricht, wo wir uns gerade mit Lyrik beschäftigten, stießen wir auf das Gedicht „ Herr Ribbeck von Ribbeck im Havelland“. Der berühmte Birnbaum hatte es uns einfach angetan und so reisten wir aufs Land, nach Ribbeck. Als Janneke uns auch noch das Gedicht vor der Kirche neben dem Birnbaum vortrug, waren wir alle begeistert. Doch das war nicht das einzige schöne Erlebnis. Wir besuchten auch noch einen 2,2 km langen Barfußpfad, auf dem sich manche Kinder ganz schön überwinden mussten, ihre Schuhe auszuziehen, um über unebene Waldwege zu gehen und durch Modder zu laufen.

Exkursion Ribbeck

Am Ende kamen wir auf einem Bauernhof an, auf dem Pferde, Esel, Hühner, Gänse, Kaninchen ... zu sehen waren. Direkt hinter dem Hof befand sich das Maislabyrinth, wo man Schätze finden konnte. Auch dafür gab es wieder ein Gedicht, welches uns Shahira vortrug. Es hat uns allen viel Spaß gemacht und es war ein tolles Erlebnis, den Unterricht mit der Natur und Spielen zu verbinden.

Exkursion Ribbeck

Ein dickes Dankeschön an die Eltern bzw. Großeltern und an Frau Rieper und Frau Bösel, die uns den Tagesausflug ermöglicht haben.

Zoe Maigre und Luna Princigalli aus den Milanen